Außenansicht vom Tagungs- & Veranstaltungszentrum Palais Salfeldt in Quedlinburg
ENG

Veranstaltungskalender Palais Salfeldt

2017 / 2018

Kulturgeschichte des Weihnachtsfestes- Vortrag mit Frau Dr.Renate Reuther

Datum: Donnerstag 23.11.2017, 19:00 Uhr

Einst fürchteten die Menschen in der Weihnachtszeit die nächtens umziehende Holle oder Berchte und stellten deshalb gefüllte Teller für sie auf. Andernorts jedoch brachte sie Geschenke. Wer verbarg sich eigentlich hinter dieser wilden Schreckgestalt? Warum zogen früher die jungen Leute in der Weihnachtszeit singend und Gaben fordernd durch die Stadt? Und was hat das alles mit der Umfahrt des Großen Wagens am Sternenhimmel zu tun?

Die Historikerin Dr. Renate Reuther ist diesen Fragen nachgegangen. Ihre ebenso detektivische wie tabulose Suche nach den Wurzeln unseres Weihnachtsbrauchtums führte zu überraschenden Ergebnissen und erstaunlichen Zusammenhängen. Diese sind zusammengestellt in ihrem neuesten Buch: Enthüllungen über Holle, Percht und Christkind – Ein kleine Kulturgeschichte des Weihnachtsfestes (ISNB 978-3-96008-931-5).


Bevor das Weihnachtsfest im 18. und 19. Jahrhundert zur besinnlichen Familienfeier wurde, erlebte man bei uns eine ganz andere Ur-Weihnacht. Das waren wüste Gelage mit lärmenden Umzügen vermummter Geistergestalten unter der Obhut einer Frau Holle oder Frau Percht. Durch die dunkle Nacht hörte man Schellenklang und Kettengeklirr, sah Lichter funkeln und fürchtete sich davor, Göttern und Geistern zu begegnen.

Halloween, Martinsgans, Silvesterböller und die Weiberfasnacht sind Elemente dieser entschwundenen Welt. Ebenso der glücksbringende Schlotfeger mit dem rosigen Schweinchen oder die Verpflichtung Geschenke auszutauschen.